Anwendungsbereich

Der TS-100-oA ist ein Niedrigenergie-Steinschlagschutzzaun, welcher eine starre Stütze und somit keine bergseitigen Rückhalteseile besitzt. Er wurde in einem 1:1 Feldversuch (MEL-Test) gemäß der österreichischen WLV-Richtlinien getestet. Das System erfüllt alle Voraussetzungen der Konsequenzklasse 3 des Anhanges E der ONR 24810 “Technischer Steinschlagschutz – Begriffe, Einwirkungen, Bemessung und konstruktive Durchbildung, Überwachung und Instandhaltung”. Dadurch kann das System für Projekte mit den unterschiedlichsten Risikoeinstufungen verwendet werden.

Seilführung

Die oberen und unteren Tragseile laufen durch Schäkel am Kopf und Fuß der Stütze. Dadurch wird einfache Installation und Instandhaltung ermöglicht.

Integrierte Steighilfen

Jede Stütze verfügt über Steighilfen, die im Abstand von 50 cm in der Stütze eingearbeitet sind. Die Steighilfen erleichtern Installations-, Wartungs- und Inspektionsarbeiten am Zaun.

Grundplatte

Wie bei allen starren Steinschlagschutzsystemen ist die Grundplatte mit der Stütze fest verbunden. Das untere Tragseil läuft durch einen Schäkel am Stützenfuß, der durch drei Fels-/Bodennägel mit dem Baugrund oder einem Fundament verbunden ist.

Seitliche Verankerung

Bei der seitlichen Verankerung werden an allen Seilenden Kauschen und Schäkel für eine technisch korrekte Verbindung verwendet, um eine einfache Wartung zu gewährleisten. Der TS-100-oA besitzt keine Bremselemente.
Klassifikation
ModellTS-100-oA
Ausführungeingespannt
Energieklasse0
Energieeintrag MEL zertifiziert/getested [kJ]100 / 123
Energieeintrag SEL [kJ]-
Zugelassene Höhen [m]2,0 - 3,0
Nachweis1:1 Feldversuch
Zertifizierunggem. WLV-Richtlinie
Zusammenfassung Prüfbericht
Testhöhe [m]2,0
Maximale Auslenkung [m]2,22
RestnutzhöhenklasseA (≥50%)
KomponentenversagenKeine
Öffnungen am NetzKeine
GeflechtsauflageKeine
Prüfbericht
Berichtnummer103
PrüfstelleMontanuniversität Leoben
Ausstellungsdatum2003-07-23
Hauptnetz
ModellDHG 50/50/4,6
TypViereckgeflecht
Drahtdurchmesser [mm]4,6
Drahtkonstruktioneinzelne Verdrillung
KorrosionsschutzZnAl (Klasse A)
Maschenweite [mm]50 x 50
Gewicht [kg/m2]3,6
Zugfestigkeit quer und längs[kN/m]150
Verbindung zu SeilenNähseil
Verbindung der Gitterbahnenoriginal Gitterdraht
Diagonalhochleistungsgitter

Das Geflecht dieses Systems ist das Diagonalhochleistungsgitter DHG. Hierbei handelt es sich um ein hochzugfestes Geflecht, das sich für dynamische Einwirkungen mit niedriger Energie und einer geringen Auslenkung eignet. Mit seiner geringen Maschenweite ist es ideal für Anwendungen mit einer erhöhten Häufigkeit von Steinschlagereignissen geringer Kubatur. Das Diagonalhochleistungsgitter DHG wird auch im Bereich der Böschungssicherung verwendet.

Tragseile
Anzahl pro Zaunabschnitt2
Seildurchmesser [mm]16
KorrosionsschutzZn o. ZnAl (Klasse A o. B)
Bremselemente pro Seil-
Bremselementmodell-
Mittelseile
Anzahl pro Zaunabschnitt-
Seildurchmesser [mm]-
Korrosionsschutz-
Bremselemente pro Seil-
Bremselementmodell-
Rückhalteseile
Anzahl pro Stütze-
Seildurchmesser [mm]-
Korrosionsschutz-
Bremselemente pro Seil-
Bremselementmodell-
Stützkonstruktion
StützentypHEA 140
Integrierte SteighilfenSprossen alle 0,5 m
SeilführungSchäkel
Stützengewicht wie getestet [kg]100
Verbindung zur Grundplattegeschweißt
Grundplattengröße [mm]644 x 300
Grundplattengewicht [kg]-
Ankeranzahl pro Grundplatte3
Grundplatte/Fundament
1.Stütze; 2.Seilführung; 3.Grundplatte; 4.Ankermutter; 5.Unterlagscheibe 6.Anker; 7.Fundament
Grundriss Grundplatte
Seitliche Verankerung
1.Seitenabspannung; 2.Oberes Tragseil; 3.Unteres Tragseil; 4.Ankerbügel; 5.Anker
Ankerkräfte
Seitlicher Anker Fk,lat [kN] 201
Grundplatte
Hangparallele Kraft am Stützfuß, H [kN]
186
Zugkraft
je Zuganker am Stützenfuß, Fk,ten [kN]
-
Drehmoment
am Stützfuß für getestete Höhe, MFOK [kNm]
198
Empfohlene Verankerung basierend auf Stahlgüte
AnkerpositionAnzahl
bei 50 m Systemlänge und 10 m Stützenabstand
500/550 MPa (e.g. GEWI)670/800 MPa (e.g. GEWI Plus)min 470 MPa (e.g. IBO)
Grundplatte183225 ortsbezogen
Seitliche23228R32-400
Detail Seitenansicht
1.Stütze; 2.Seilführung; 3.Grundplatte; 4.Diagonalhochleistungsgitter; 5.Anker; 6.Fundament
Frontansicht
1.Stütze; 2.Oberes Tragseil; 3.Unteres Tragseil; 4.Seitenabspannung; 5.Seitlicher Verankerung