Anwendungsbereich

Der TS-150-ZD ist ein Niedrigenergie-Steinschlagschutzzaun, der eine gelenkig-gelagerte Verbindung zur Grundplatte besitzt und daher bergseitige Rückhalteseile zur Abspannung des Stützenkopfes benötigt. Er wurde in einem 1:1 Feldversuch unter den Österreichischen WLV-Richtlinien getestet. Das System erfüllt alle Voraussetzungen der Konsequenzklasse 3 des Anhanges E der ONR 24810 “Technischer Steinschlagschutz – Begriffe, Einwirkungen, Bemessung und konstruktive Durchbildung, Überwachung und Instandhaltung”. Dadurch kann das System für Projekte mit den unterschiedlichsten Risikoeinstufungen verwendet werden.

Seilführung

Das obere Tragseil läuft durch einen Schäkel, welcher am Stützkopf befestigt ist. Das untere Tragseil hingegen läuft durch eine integrierte Führung auf der Grundplatte, bei der das Seil durch einen Bolzen gesichert ist. Dadurch wird eine einfache Installation und Instandhaltung ermöglicht.

Integrierte Steighilfen

Jede Stütze verfügt über Steighilfen, die im Abstand von 50 cm in der Stütze eingearbeitet sind. Die Steighilfen erleichtern Installations-, Wartungs- und Inspektionsarbeiten am Zaun.

Verankerung der Rückhalteseile

Der Stützenkopf wird mit Rückhalteseilen bergseitig abgespannt. Diese Abspannseile werden an die bergseitigen Abspannanker (Fels-/Bodennagel) in der jeweiligen Feldmitte zu beiden Seiten der Stützen angeschlossen. Damit wird die Seitenstabilität der Stützen gewährleistet und die einwirkenden Kräfte am Stützenkopf in den bergseitigen Baugrund eingeleitet. Ein Anker wird für jeweils zwei Abspannseile genutzt. Das System verfügt über keine Bremselemente in den Rückhalteseilen.

Grundplatte

Gelenkige Steinschlagschutzsysteme verfügen über eine unabhängige Grundplatte, welche über einen Bolzen mit der Stütze verbunden ist. Das untere Tragseil läuft durch eine an der Grundplatte befestigten Führung. Die Grundplatte wird durch zwei Fels-/Bodennägel mit dem Baugrund oder einem Fundament verbunden. Während der vordere Nagel bzw. Mikropfahl senkrecht zum Hang bzw. Grundplatte versetzt wird, beträgt der Winkel zwischen Grundplatte und dem hinteren Fels-/Bodennagel 45 Grad.

Seitliche Verankerung

Die seitliche Verankerung sowie die Verankerung von Zwischenabspannungen langer Zaunabschnitte erfolgt mit einem Boden-/Felsnagel, an dem die Tragseile, unter Verwendung von Kauschen und Schäkeln angeschlossen werden. Der TSC-100-ZD besitzt Bremselemente nur an den Tragseilenden und nicht an den bergseitigen Abspannseilen.

AVT-phx Bremselement

AVT-phx Bremselemente sind gewickelte Stahlelemente, die bei Last in die Länge gezogen werden. Stärke und Durchmesser des verarbeiteten Flachstahls sowie die Anzahl der Wicklungen kann variiert werden, um die Absorbierung der Energie bestmöglich zu kontrollieren und an das System anzupassen. Da keine beweglichen Teile verwendet werden, sind sie nachweislich eine der sichersten und zuverlässigsten Bremselemente der gesamten Branche.
Klassifikation
ModellTS-150-ZD
Ausführunggelenkig-gelagert
Energieklasse0
Energieeintrag MEL zertifiziert/getested [kJ]150 / 167
Energieeintrag SEL [kJ]-
Zugelassene Höhen [m]2,0 - 3,0
Nachweis1:1 Feldversuch
Zertifizierunggem. WLV-Richtlinie
Zusammenfassung Prüfbericht
Testhöhe [m]2,0
Maximale Auslenkung [m]2,64
RestnutzhöhenklasseA (≥50%)
KomponentenversagenKeine
Öffnungen am NetzKeine
GeflechtsauflageKeine
Prüfbericht
Berichtnummer204
PrüfstelleMontanuniversität Leoben
Ausstellungsdatum2004-08-16
Hauptnetz
ModellDHG 50/50/4,6
TypViereckgeflecht
Drahtdurchmesser [mm]4,6
Drahtkonstruktioneinzelne Verdrillung
KorrosionsschutzZnAl (Klasse A)
Maschenweite [mm]50 x 50
Gewicht [kg/m2]3,6
Zugfestigkeit quer und längs[kN/m]150
Verbindung zu SeilenNähseil
Verbindung der Gitterbahnenoriginal Gitterdraht
Diagonalhochleistungsgitter

Das Geflecht dieses Systems ist das Diagonalhochleistungsgitter DHG. Hierbei handelt es sich um ein hochzugfestes Geflecht, das sich für dynamische Einwirkungen mit niedriger Energie und einer geringen Auslenkung eignet. Mit seiner geringen Maschenweite ist es ideal für Anwendungen mit einer erhöhten Häufigkeit von Steinschlagereignissen geringer Kubatur. Das Diagonalhochleistungsgitter DHG wird auch im Bereich der Böschungssicherung verwendet.

Tragseile
Anzahl pro Zaunabschnitt2
Seildurchmesser [mm]16
KorrosionsschutzZn o. ZnAl (Klasse A o. B)
Bremselemente pro Seil2
BremselementmodellAVT-phx 60/25-1.5
Mittelseile
Anzahl pro Zaunabschnitt-
Seildurchmesser [mm]-
Korrosionsschutz-
Bremselemente pro Seil-
Bremselementmodell-
Rückhalteseile
Anzahl pro Stütze2
Seildurchmesser [mm]12
KorrosionsschutzZn o. ZnAl (Klasse A o. B)
Bremselemente pro Seil-
Bremselementmodell-
Stützkonstruktion
StützentypHEA 100
Integrierte SteighilfenSprossen alle 0,5 m
SeilführungSchäkel
Stützengewicht wie getestet [kg]45
Verbindung zur GrundplatteGelenkbolzen mit Splint
Grundplattengröße [mm]650 x 200
Grundplattengewicht [kg]26
Ankeranzahl pro Grundplatte2
Grundplatte/Fundament
1.Stütze; 2.Seilführung; 3.Grundplatte; 4.Gelenkbolzen; 5.Ankermutter; 6.Unterlagscheibe 7.Anker; 8.Mikropfahlrohr
Bergseitige Verankerung
1.Rückhalteseil; 2.Ankerbügel; 3.Anker
Seitliche Verankerung
1.Seitenabspannung; 2.Oberes Tragseil; 3.Unteres Tragseil; 4.Bremselement; 5.Ankerbügel; 6.Anker
Ankerkräfte
Grundplatte Fk,par [kN]42
Seitlicher Anker Fk,lat [kN]
112
Bergseitiger Anker Fk,ret [kN] 49
Empfohlene Verankerung basierend auf Stahlgüte
AnkerpositionAnzahl
bei 50 m Systemlänge und 10 m Stützenabstand
500/550 MPa (e.g. GEWI)670/800 MPa (e.g. GEWI Plus)min 470 MPa (e.g. IBO)
Grundplatte122522 ortsbezogen
Seitliche
22522R32-250
Bergseitig72522R32-210
Detail Seitenansicht
1.Stütze; 2.Seilführung; 3.Grundplatte; 4.Diagonalhochleistungsgitter; 5.Rückhalteseil; 6.Ankerbügel; 7.Bergseitige Verankerung; 8.Anker
Grundriss
1.Stütze; 2.Oberes Tragseil; 3.Unteres Tragseil; 4.Rückhalteseil; 5.Seitenabspannung; 6.Bergseitige Verankerung; 7.Seitlicher Verankerung
Seitenanfang