Anwendungsbereich

Der TSC-250-ZD ist ein Steinschlagschutzzaun im unteren Energiebereich, der eine gelenkig-gelagerte Verbindung der Stütze zur Grundplatte besitzt und daher bergseitige Rückhalteseile für die Abspannung des Stützenkopfes benötigt. Er wurde gemäß der ETAG 27 Richtlinien getestet und trägt eine CE-Kennzeichnung. Das System erfüllt alle Voraussetzungen der Konsequenzklasse 3 des Anhanges E der ONR 24810 “Technischer Steinschlagschutz – Begriffe, Einwirkungen, Bemessung und konstruktive Durchbildung, Überwachung und Instandhaltung ” und hat zudem die höchstmögliche Leistungsbewertung bei der Klassifizierung der “WLV – Typenliste für zugelassene Steinschlagschutznetze” der österreichischen Wildbach- und Lawinenverbauung. Dadurch kann das System für Projekte mit allen Risikoeinstufungen verwendet werden.

Seilführung

Die oberen und unteren Tragseile laufen über integrierte Führungen am Stützenkopf und -fuß. Jede Führung besteht aus einer großen gebogenen Fläche, welche die Seile schützt und deren freie Bewegung zulässt. Die Führungen wurden robust und ohne bewegliche Teile entwickelt, um deren Langlebigkeit zu garantieren und Instandhaltungsarbeiten zu vermeiden.

Integrierte Steighilfen

Jede Stütze verfügt über Steighilfen, die im Abstand von 50 cm in der Stütze eingearbeitet sind. Die Steighilfen erleichtern Installations-, Wartungs- und Inspektionsarbeiten am Zaun.

Verankerung der Rückhalteseile

Der Stützenkopf wird mit Rückhalteseilen bergseitig abgespannt. Diese Abspannseile werden an die bergseitigen Abspannanker (Fels-/Bodennagel) in der jeweiligen Feldmitte zu beiden Seiten der Stützen angeschlossen. Damit wird die Seitenstabilität der Stützen gewährleistet und die einwirkenden Kräfte am Stützenkopf in den bergseitigen Baugrund eingeleitet. Ein Anker wird für jeweils zwei Abspannseile genutzt. Das System verfügt über keine Bremselemente in den Rückhalteseilen.

Grundplatte

Gelenkige Steinschlagschutzsysteme haben eine separate Grundplatte, die über einen Bolzen mit der Stütze verbunden ist. Das untere Tragseil läuft durch eine Führung auf der Grundplatte, ähnlich der des Stützkopfes. Die Grundplatte wird durch zwei Fels-/Bodennägel mit dem Baugrund oder einem Fundament verbunden. Während der vordere Nagel bzw. Mikropfahl senkrecht zum Hang bzw. Grundplatte eingebaut wird, beträgt der Winkel zwischen Grundplatte und dem hinteren Fels-/Bodennagel 45 Grad.

Seitliche Verankerung

Die seitliche Verankerung sowie die Verankerung von Zwischenabspannungen langer Zaunabschnitte erfolgt mit einem Boden-/Felsnagel, an dem die Tragseile, unter Verwendung von Kauschen und Schäkeln angeschlossen werden. Der TSC-100-ZD besitzt Bremselemente nur an den Tragseilenden und nicht an den bergseitigen Abspannseilen.

AVT-phx Bremselement

AVT-phx Bremselemente sind gewickelte Stahlelemente, die bei Last in die Länge gezogen werden. Stärke und Durchmesser des verarbeiteten Flachstahls sowie die Anzahl der Wicklungen kann variiert werden, um die Absorbierung der Energie bestmöglich zu kontrollieren und an das System anzupassen. Da keine beweglichen Teile verwendet werden, sind sie nachweislich eine der sichersten und zuverlässigsten Bremselemente der gesamten Branche.
Klassifikation
ModellTSC-250-ZD
Ausführunggelenkig-gelagert
Energieklasse1
Energieeintrag MEL zertifiziert/getested [kJ]250 / 261
Energieeintrag SEL [kJ]85
Zugelassene Höhen [m]2,5 - 3,0
Nachweis1:1 Feldversuch
ZertifizierungETAG27 zertifiziert
Zusammenfassung Prüfbericht
Testhöhe [m]2,5
Maximale Auslenkung [m]3,86
RestnutzhöhenklasseA (≥50%)
KomponentenversagenKeine
Öffnungen am NetzKeine
GeflechtsauflageKeine
Europäische Technische Bewertung ETA
Zulassungsnr.
ETA-12/0204
PrüfstelleOIB Österreichisches Institut für Bautechnik
Ausstellungsdatum
2012-10-08
Zertifikat über die Leistungsbeständigkeit
Berichtnummer1159-CPD-0322/12
PrüfstelleBauCert Steiermark
Ausstellungsdatum2012-12-10
Hauptnetz
ModellOmega-Netz 6,0/135
TypSpiralseilnetz
Seildurchmesser [mm]6,0
Seilkonstruktion1 x 7
Einzeldrahtdurchmesser [mm]2,0
KorrosionsschutzZn o. ZnAl (Klasse A)
Maschenweite [mm]135 x 135
Gewicht [kg/m2]3,6
Zugfestigkeit berechnet [kN/m] 246
Verbindung zu Seileneingefädelt
Verbindung der Gitterbahnen3/8" Schäkel
Omega-Netz

Das Omega-Netz wird als Hauptnetz in fast allen Trumer-Schutzzäunen und zur Böschungssicherung verwendet. Omega-Netze sind Drahtseilnetze, die aus Spiralseilen gefertigt werden. Die Spiralseile - bestehend aus dicken abrasionsbeständigen Drähten - werden bei der Herstellung zu omega-förmigen Drahtseilsträngen gebogen und anschließend miteinander verflochten. Dadurch entstehen extrem starke und flexible Drahtseilnetze mit besonders hohen Energieabsorbierungseigenschaften.

Tragseile
Anzahl pro Zaunabschnitt2
Seildurchmesser [mm]16
KorrosionsschutzZn o. ZnAl (Klasse A o. B)
Bremselemente pro Seil2
BremselementmodellAVT-phx 60/30-1.5
Mittelseile
Anzahl pro Zaunabschnitt-
Seildurchmesser [mm]-
Korrosionsschutz-
Bremselemente pro Seil-
Bremselementmodell-
Rückhalteseile
Anzahl pro Stütze2
Seildurchmesser [mm]12
KorrosionsschutzZn o. ZnAl (Klasse A o. B)
Bremselemente pro Seil-
Bremselementmodell-

Stützkonstruktion
StützentypHEA 100
Integrierte SteighilfenSprossen alle 0,5 m
Seilführungintegriert
Stützengewicht wie getestet [kg]65
Verbindung zur GrundplatteGelenkbolzen mit Splint
Grundplattengröße [mm]650 x 200
Grundplattengewicht [kg]29
Ankeranzahl pro Grundplatte2
Grundplatte/Fundament
1.Stütze; 2.Seilführung; 3.Grundplatte; 4.Gelenkbolzen; 5.Ankermutter; 6.Unterlagscheibe 7.Anker; 8.Mikropfahlrohr
Bergseitige Verankerung
1.Rückhalteseil; 2.Ankerbügel; 3.Anker
Seitliche Verankerung
1.Seitenabspannung; 2.Oberes Tragseil; 3.Unteres Tragseil; 4.Bremselement; 5.Ankerbügel; 6.Anker
Ankerkräfte
Grundplatte Fk,par [kN]98
Seitlicher Anker Fk,lat [kN]
193
Bergseitiger Anker Fk,ret [kN] 88
Empfohlene Verankerung basierend auf Stahlgüte
AnkerpositionAnzahl
bei 50 m Systemlänge und 10 m Stützenabstand
500/550 MPa (e.g. GEWI)670/800 MPa (e.g. GEWI Plus)min 470 MPa (e.g. IBO)
Grundplatte122522 ortsbezogen
Seitliche
23222R32-400
Bergseitig72522R32-210
Detail Seitenansicht
1.Stütze; 2.Seilführung; 3.Grundplatte; 4.Omega-Netz; 5.Rückhalteseil; 6.Ankerbügel; 7.Bergseitige Verankerung; 8.Anker
Grundriss
1.Stütze; 2.Oberes Tragseil; 3.Unteres Tragseil; 4.Rückhalteseil; 5.Seitenabspannung; 6.Bergseitige Verankerung; 7.Seitlicher Verankerung
System vor MEL-Test, Seitenansicht
System nach MEL-Test, Seitenansicht
System vor MEL-Test, Frontansicht
System nach MEL-Test, Frontansicht
Seitenanfang